Anmelden
07.11.2018Damen

Spielberichte 3. Damenrunde 4.11.2018

Früh am Morgen war es, als unsere Damen im idyllischen Wohlen bei Bern eintrafen. Dies hat seine Vorteile, so musste nicht lange nach einem Parkplatz gesucht werden und das Spielfeld war ebenfalls rasch in Tigerhänden. Somit war angerichtet für das erste Spiel des Tages gegen das Team aus Burgdorf.

 

W.T. Härkingen-Gäu – UHC Burgdorf                   4:7          (1:6)

Nicht weit weg waren sie in der Tabelle, die Burgdorferinnen. Auch aus diesem Grunde rechneten wir uns in diesem Spiel unsere Chancen aus. Der Start verlief jedoch nicht nach Wunsch. Oft war man etwas zu weit weg vom Gegner oder einen Schritt zu spät. Ein solch erfahrenes Team wie Burgdorf wusste dies gnadenlos auszunutzen. Auch offensiv lief es noch überhaupt nicht für unsere Ladies. Viele Abstimmungsprobleme deckten den schwachen Trainingsbesuch der letzten Wochen brutal auf. Das sehr ernüchternde Ergebnis von 1:6 zur Pause war dann aber doch 1-2 Tore zu hoch. So oder so, es musste sich was ändern. So wurde für einmal auch Coach Mumenthaler etwas lauter und deutlicher in der Pause. Zudem hat man auf 2 Linien umgestellt, und hoffte so den Druck auf das gegnerische Tor zu erhöhen. Ein Mittel zudem der Trainer eigentlich nur selten greift. Die Massnahmen zeigten aber ihre gewünschte Wirkung. Schon fast ein ganz anderes Team kam aus der Pause zurück. Defensiv liess man dem Gegner praktisch nichts mehr zu. Einzig beim Penalty als Julia die Notbremse ziehen musste und Burgdorf so vom Punkt antreten durfte. Silvia im Tor der Tigerinnen konnte den Penalty aber souverän abwehren. Allgemein wurde nun auch viel mehr kommuniziert. Mit dem Ball sah es so dann auch deutlich besser aus. Man war nun mehr in Ballbesitz und diktierte das Spielgeschehen weitestgehend. Man kam bis auf 4:6 heran und plötzlich war ein Punktgewinn wieder in Reichweite. Leider ging aber langsam die Zeit aus, zudem wählten die Burgdorferinnen ihr Time Out zu einem geschickten Zeitpunkt. Der Treffer zum 4:7 kurz vor Schluss beendete dann eine furiose 2. Halbzeit unserer Damen.

Ärgerlich, wenn man die erste Hälfte nicht so verschlafen hätte, wäre sicher mehr drin gewesen. Die 2. Hälfte wurde mit 3:1 gewonnen…

 

W.T. Härkingen-Gäu – UC Tramelan                     8:5          (5:5)

Nachdem im ersten Spiel leider keine Punkte für uns mehr drin lagen, musste nun gegen den Tabellenletzten unbedingt dieser erste Sieg her. Dies wurde auch so kommuniziert das nun keine Entschuldigung mehr galt, sondern einzig diese 2 Punkte zählten. Man startete besser in die Partie als noch im ersten Spiel. Man konnte schon bald die Führung erzielen. Leider liess man dann aber den Gegner durch dumme Eigenfehler ins Spiel kommen. Die Damen aus Tramelan kamen viel zu einfach zu ihren Toren. Zwar hatten wir auf die jeweiligen Führungstreffer des Gegners immer eine Antwort parat, trotzdem konnte uns dies nicht zufrieden stellen. Der Pausenstand von 5:5 entsprach überhaupt nicht unseren Vorstellungen. Darum stellte man zur Pause wieder auf 2 Linien um. Wieder zeigte die Massnahme ihre gewünschte Wirkung. Deutlich verbessert kam man wieder aufs Spielfeld. Das Spiel ähnelte sehr dem ersten in der 2. Halbzeit. Silvia war im Tor nun fast beschäftigungslos, löste aber ihre paar Aufgaben souverän. Vorne konnte man viel Druck erzeugen und erspielte sich viele Chancen. Leider wurden diese teilweise etwas fahrlässig liegen gelassen. Trotzdem konnte man 3 Tore erzielen und sich so einen leicht beruhigenden Vorsprung erspielen. Tramelan gab aber nicht auf und probierte nochmal alles. Aber auch mit einer 4ten Feldspielerin kamen sie zu keinem Torerfolg mehr. Der Sieg war Tatsache!

 

Auch mit diesen 2 Punkten bleiben die wilden Tigerinnen auf einem Abstiegsplatz. Ein erster Schritt ist gemacht. Jedoch wartet weiterhin sehr viel Arbeit auf das Team und ihren Coach. Dafür müssen sicherlich der Trainingsbesuch und der Wille, alles für das Team zu tun, deutlich zunehmen. Nach überstandener Bänderzerrung wird nun auch die schmerzlich vermisste Victoria zurückkehren. Dies, und der erste Sieg, sind der hoffentlich lang ersehnte Boost den das Team nun braucht. Denn die Tabelle wiederspiegelt unserer Meinung nach nicht die Kräfteverhältnisse wie gewünscht. Aber wie gesagt, es liegt in unseren Händen etwas dagegen zu tun!

Save the date:

25.11.2018, Espace Arena Biglen

09:55 Uhr vs. Wohlen

11:45 Uhr vs. TSV Deitingen

Kader: Silvia; Nasi, Julia, Bärli; Carmela, Fäbi, Dési; Mirjam, Eli, Kiki, Alex

Abwesend: Sandra (Ferien), Victoria (Rekonvaleszent)