Anmelden
16.10.2017Juniorinnen A

2. Meisterschaftsrunde Juniorinnen A

Tigers vs. Lioness 8:0

An die 2te Runde fuhren wir nach Andelfingen.

Das Spiel begann etwas hektisch, man hatte sich viele Tore zum Ziel gesetzt aus früherer Erfahrung. Das Zusammenspiel war anfangs etwas mangelhaft, es vielen viele Schüsse aufs Tor, jedoch hielt diese der Torwart oder sie gingen daneben. Dank Jackie konnten wir nach einer gefühlter Ewigkeit unser erstes Tor verzeichnen. Trotzdem, der Ball wollte weiterhin nicht so ins Gegnerische Tor. Trotz vielen Laufwegen und langsam bessernden Zusammensiel. Mit Lioness hatten wir einen alten Bekannten der sehr Körperlich spielt. In den ersten 20 Minuten trafen wir dennoch zweimal ins gegnerische Tor. Die Verteidigung war gut, sodass wir kein Tor gegen uns verzeichnen mussten. Nicht zuletzt dank Mara unserer Torwartin.

Nach mehreren ernsten Wörter der Trainer, starteten wir in die 2te hälfte. Das zusammenspiel wurde besser, die Tor fehlten jedoch immer noch. Immer war eine Schaufel oder ein Fuss des Gegners im Weg… Unsere Tigers schossen dann doch noch einige Tore, unseren Gegner war das anscheinend ziemlich egal. Weiterhin liefen wir sehr viele Meter zum teil auch für nichts. Das Zusammenspiel nahm jede Minute mehr zu. Am Schluss konnte man auf einen sehr lehrreichen Match zurückblicken. 

Vor dem zweiten Match dieses Tages hatten alle ein bisschen Respekt aufgrund des Gegners. Auch die drei Spiele Pausen machten es nicht gerade einfacher…. So galt es für die Trainer alles aus dem Einlaufenheraus zu holen und die Tigers auf 100% zu katapultieren. Was ihnen auch gelang. Um welchen der Gegner handelt es sich wohl? Genau, niemand anderes als der alt bekannte UHC Riehen. 
Das Spiel begann, das erste Tor erzielte diesmal nicht ein Tiger, sondern der Gegner. Von dem liessen wir uns aber nicht runterkriegen. Mit voller Energie hielten wir dem Gegner entgegen, was sich schlussendlich auch ausbezahlt. Siehe da, das erste Tor für die Tigers. 1:1. Das Spiel lief weiter bis zu dem Zeitpunkt, wo der Gegnerische Torwart, die Beine einer Geigerin wohl mit dem Ball verwechselt? Um ehrlich zu sein, ziemlich offensichtlich absichtlich, den der Ball war alles andere als in Greiff Nähe des Torwart. Sehr zu leiden der Tigerin. Der Schiedsrichter entschloss sich da 100% korrekt für eine 2min inkl. Penalty. Sina Stucki führte Ihn aus. Jedoch ging er knapp daneben. So durften die Tigers in Überzahl spielen. Mit einem gutem Mass an Konzentration und Ruhe schoben wir den Ball gekonnt in das Netz des Gegners. 
In der Halbzeit musste nicht viel gesprochen werden ausser: weiter so und ja nicht nachlassen. Denn verteidigt hatten wir super.
In die zweite Hälfte starteten wir etwas sicherer, bekamen jedoch schon sehr schnell den Zorn des Gegners zu spüren welcher immer noch im Rückstand war. Wie wir es gewohnt waren, wurde plötzlich auf Körperspiel umgeschaltet. Das Trainer Team war jedoch Stotz darauf dass sich die Tigers mehrheitlich im fairen Rahmen bewegten und über den Gegner hinweg sah. Man liess jedoch nie locker mit dem Druck. Dennoch fanden zwei weitere Bälle den Weg in unser Tor. Viele weitere Bälle wurden aber gekonnt von den Spieler abgelenkt bzw. vor allem von unserem Torwart. Gegen Ende des Spieles nahm das Körperspiel des Gegners jedoch zu. Einige Tigers setzten sich zur Wehr, so gab es Krasse Situationen, welche jedoch selten abgepfiffen wurden. Aus Sorge um unsere Spielerinnen befahlen wir Ihnen nicht mehr nach vorne zu stürzten in der letzten Minuten und so schützten wir den Ball in unserer Hälfte. Wir versuchten nur noch nach vorne zu gehen, falls sich eine Lücke zeigte. 
Nach 40 Minuten wurde das Spiel abgepfiffen und der UHC Wild Tigers holte sich weitere zwei sehr wertvolle Punkte mit einem Endstand von 4:3!!!! 
Super gspöut Fraue!! Me brucht kes riiiise Torverhältnis wenme d Pönkt hed